Blog

Zu Gast bei Freunden – Herbstwanderung im Napfbergland in der Schweiz

Zu Gast bei Freunden -Herbstwanderung im Napfbergland in der Schweiz 

Text: Sylvia Thiel

Fotos: Alexander Seitz

Am 1.September hatte der Schweizer Bergamaskerklub zur Herbstwanderung im hügeligen Napfgebiet eingeladen.
Das Napfland ist ein wild-romantisches, hügeliges Wandergebiet im hintersten Teil des Emmentals und schließt an das Luzerner Hinterland an. Die Kantonsgrenzen von Luzern und Bern verlaufen nahe des Gipfels. Der Napf verbindet diese zwei Kantone, die eine Hälfte ist auf Berner Boden die andere auf Luzerner. Dies ermöglicht einen einmaligen Blick über das Luzerner Hinterland wie auch über das Emmental. Problemlos erkennt man das Trub sowie auch das Romoos. In unmittelbarer Nähe des Gipfels beginnt das Unesco Biosphäre Entlebuch.

Auch einige Bergamaskerbesitzer aus Deutschland sind der Einladung gefolgt und erlebten mit insgesamt 21 Personen und 10 Bergamaskern eine wundervolle Wanderung.
Wegen der netten Gespräche und der tollen Landschaft waren die Anstrengungen des Aufstieges auf 1408 Meter fast nicht zu bemerken. Auf dem Gipfel angekommen wurde die Gruppe durch die Präsidentin des Schweizer Klubs und ihrem Mann zu einem Aperitif eingeladen. Bei Wein, Apfelschorle, Salami und Salzgebäck genossen wir die wundervolle Aussicht. Dr. Pepper Warmwags Bergamasco konnte dort mit zwei seiner Kinder den 1. Geburtstag feiern. Alle Bergamasker genossen den Ausflug und tobten ausgelassen auf den großen Weiden.
Nach der ausgiebigen Pause machte sich die Gruppe – begleitet von einer Ziegenherde – wieder an den Abstieg. An der Mettlenalp sammelte sich die Gruppe für ein gemeinsames spätes Mittagessen. Es war ein unvergesslicher Tag mit einer großen friedlichen Hundeschar.

Vielen Dank, für die Einladung und vielleicht werden es im nächsten Jahr ein paar Teilnehmer mehr aus Deutschland.

Sylvia Thiel 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.