Wissenswertes

Wer oder was ist die GEH und warum unterstütze ich sie gerne?

Text und Fotos von Judith Schönborn

Wer oder was ist die GEH und warum unterstütze ich sie gerne?

GEH steht für Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen.

Dass auch alte Haustierrassen vom Aussterben bedroht sind, dürfte inzwischen bekannt sein. Manch einer mag sich die Frage stellen, ob das denn so schlimm ist… meine Antwort ist JA!!!

Welche Eigenschaften haben alte Rassen?
Auch wenn sie in ihrer Wirtschaftlichkeit auf den ersten Blick kaum an moderne Rassen heranreichen, so haben sie doch gegenüber den Hochleistungstieren etliche Vorteile:
• Gute Gesundheit und Widerstandsfähigkeit (ein Beispiel: unsere „moderne“ gelbe Honigbiene leidet nicht nur unter dem Einsatz von Giften in der Landwirtschaft, sondern auch unter den Varroa-Milben, die bereits ganze Bienenvölker ausgerottet haben. In Sizilien hat es ein Imker geschafft, die dunkle Sizilianische Biene in Reinzucht zu erhalten. Und wisst ihr was: ihr macht ein Befall mit diesen Milben gar nichts aus….)
• Langlebigkeit
• Genügsamkeit
• Hohe Fruchtbarkeit und gute Muttereigenschaften
• Standortangepasstheit und gute Eignung zur Landschaftspflege

Wie wertvoll ist die genetische Vielfalt?
Ist eine Rasse ausgestorben, ist ihr wertvolles genetisches Potential unwiederbringlich verloren. Die moderne Tierzucht ist mit der einseitig ausgerichteten Leistungszucht schon wiederholt in eine Sackgasse geraten. Ein breiter Genpool lebender Tiere bietet hier eine genetische Sicherheit, die zum verantwortungsbewussten Umgang verpflichtet.

Dank dem Engagement der GEH ist seit ihrer Gründung

keine Rasse in Deutschland mehr ausgestorben!!!

Die GEH:
• veröffentlicht die Rote Liste der gefährdeten Nutztierrassen
• benennt die gefährdete Nutztierrasse des Jahres
• veröffentlicht vierteljährlich die Mitgliederzeitschrift ARCHE NOVA
• initiiert Projekte wie das Arche-Projekt mit über 100 Betrieben bundesweit
• unterstützt mit Regionalgruppen die Arbeit vor Ort
• ernennt sogenannte Arche-Züchter
• arbeitet in nationalen und internationalen Organisationen zur Erhaltung der Biodiversität mit.

All dies sind für mich Gründe, um die GEH mit meiner Mitgliedschaft zu unterstützen. Denn wie die meisten von Euch wissen, steht auch der Bergamasker auf der Roten Liste der GEH. Und wo immer wir eine Info-Veranstaltung machen, stellt uns die GEH bereitwillig unzählige kostenlose Flyer zur Verfügung. Die Aufmerksamkeit der Besucher ist viel leichter auf einen Stand zu lenken, wenn es viele Informationen, zu den unterschiedlichsten Tiergattungen gibt. So kommen Menschen, die sich für Rinder, Schafe, Ziegen oder Hühner interessieren, alle an unseren Infostand und werden ganz nebenbei auf den Bergamasker aufmerksam……

Wir freuen uns über neue Mitglieder. Bei Interesse und Fragen wendet Euch entweder direkt an die GEH oder an mich.

E-Mail: info@benzwinkel.de

facebook.com/Erhaltungszuchstätte-Benzwinkel

Benzwinkel Hundepension und Erhaltungszucht vom Aussterben bedrohter Haustierrassen

 

Vielen Dank

Eure Judith mit der inzwischen 14 Jahre und 7,5 Monate alten Pina

 

Zeitungsartikel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.