Blog

Das Bergamasker Hirtenhunde Treffen 2018

Das Bergamasker Hirtenhunde Treffen 2018

Text : Sylvia Thiel

Fotos : Alexander Seitz

und auch ein paar Fotos von Tania, Sylvia, Dagmar und Martin

 

„Die Rastas kommen nach Franken“ …. so wurde das diesjährige Treffen der Bergamasker Hirtenhunde in Oberasbach angekündigt.

20 Bergamasker aus Deutschland, 5 Bergamasker aus der Schweiz und 2 Bergamasker aus Österreich hatten vom 10 – 13. Mai 2018 gemeinsam mit ihren Besitzern den Weg nach Stein/Nürnberg gefunden.

Der Schäferhundeverein (Ortsgruppe Stein) hatte uns bereits zum zweiten Mal seinen wundervollen Hundeplatz für ein verlängertes Wochenende zur Verfügung gestellt. Der Platz befindet sich am Rande des 213 Hektar großen, wunderschönen Naturschutzgebietes “Hainberg“. Hier gibt es eine große Wiese (wir danken Harald und seinen Söhnen für das Mähen) mit genügend Platz für alle Bergis zum Rumtoben und um unter den schattenspendenden Bäumen ein Päuschen einzulegen oder einen Plausch zu halten. Das Vereinshaus bietet einen Aufenthaltsraum, Küche, WC und sogar eine Dusche für die Bergi-Camper auf dem Platz. In diesem Jahr waren es 7 Wohnmobile und ein Zelt.
Bereits am Mittwochmittag waren die ersten Teilnehmer angereist und hatten Plakate als Wegweiser für noch folgende Teilnehmer und Besucher aufgehängt. Außerdem wurde ein erster Spaziergang unternommen, um schonmal die Umgebung um den Platz zu erkunden. Am Abend gab es ein Essen im nicht weitentfernten Sportlerheim und für die am Platz gebliebenen wurde Pizza bestellt. Der erste Tag ging mit netten Gesprächen am Abend zu Ende.
Am Donnerstag – offizieller Anreisetag der Teilnehmer – wurde es langsam voll auf dem Platz. Jeder Neuankömmling wurde lautstark durch die Bergamasker auf dem Platz angekündigt. Die ankommenden Bergamasker fanden recht schnell ihren Platz in dem großen Rudel. Gerade die „jungen Wilden“ (Elwood, Ennia, Enno, Eyk, Gaia sowie Lion und Conte – zwischen 8 Monaten und 1 ½ Jahren alt) hatten ihren Spaß. Sie tollten ausgelassen über den Platz und mussten zwischendurch mit Spielpausen belegt werden.
Am Nachmittag wurden vom Schäferhundeverein, wie bereits vor zwei Jahren, frische Fische geräuchert und gegrillt. Der Kartoffelsalat wurde schnell zum Gemeinschaftsprojekt und so konnten alle zusammen gemütlich essen. Die Hunde hatten sich derweil brav abgelegt …. okay… wir geben es zu, manchmal mussten wir sie auch an das „Platz“ erinnern … der Fisch roch dann doch zu verlockend.
Bei einem Verdauungsspaziergang über den Hainberg konnte man sich besser kennenlernen und Erfahrungen austauschen.
Inzwischen waren auch weitere Wohnmobile angekommen. Der Regen am Nachmittag konnte der tollen Stimmung nichts anhaben. Am Abend wurde der Grill fürs Abendessen angeheizt. Dazu wurden leckere Salate vorbereitet. In einer nun schon größeren Runde war es wieder ein gemütlicher und schöner Abend bei Bier, Wein und Kerzenschein.

 

Am Freitag ging es für Einige nach dem Frühstück nach Rothenburg ob der Tauber zu einem Rassepräsentationsspaziergang. Die Touristen und Bewohner des schönen Städtchens staunten nicht schlecht über unsere Hunde. Denn mit seinem ungewöhnlichen Fell sticht der Bergamasker Hirtenhund ins Auge und bleibt in Erinnerung. Es wurden Fragen zur Rasse und zum Wesen der Hunde gestellt und geduldig wurden durch die Gruppe alle Fragen beantwortet. Die Hunde wurden gestreichelt und unzählige Male fotografiert. Eine Gruppe Australier hat sich so über die Hunde gefreut, dass sie die Gruppe mit kleinen Koala-Bären für die schönen Bilder entschädigt haben.

 

Die am Platz gebliebenen haben sich mit Rally-Obedience, Spaziergängen über den Hainberg, vielen Gesprächen, Hundis graulen und auch mal nur faul sein die Zeit vertrieben. Als die Gruppe aus Rothenburg zurückkam wurde wieder gemeinsam gegrillt und alle Hunde und ihre Besitzer fielen am späten Abend zufrieden ins Bett.

 

Am Samstag – am Tag der Besucher – kamen Rasseinteressierte und Neugierige zum Schauen. So wirklich trauten sie sich noch nicht auf den Platz, denn wenn so eine Meute Bergamasker auf einen zu rennt, ist das schon beeindruckend. Die Besucher wurden jedoch schnell integriert und konnten viele verschiedene Varianten des Bergamaskers kennenlernen. Lange und kurze Zotten, gebürstet, gekürzt, junge Hunde, ältere Hunde. Es war alles da und alle haben die Besucher freundlich begrüßt. Wir können sagen die Bergi-Bande hat sich toll präsentiert und sich in das ein oder andere Herz geschlichen.
Auch am Samstag gab es eine weitere Einheit Rally-Obedience und ein kleines Ringtraining. Der Grill wurde wieder auf Temperatur gebracht und bis es an der Zeit war das leckere Grillgut aufzulegen, haben Einige das schöne Wetter für eine weitere Runde über den Hainberg mit einem kleinen Bad in der Rednitz genutzt.
Lobend sei noch zu erwähnen, dass bei sich anzeigenden Unruhen unter einzelnen Bergis, sie von ihren Besitzern zeitweise aus der Gruppe herausgenommen wurden und man sich diesbezüglich gut abgesprochen hatte.
Am letzten Abend fanden nochmals intensive Gespräche über Fellpflege, Ernährung, Erziehung, Ausstellungen usw. statt. Es wurde viel gelacht und erst spät die Kerzen gelöscht.
Der Sonn- und Abreisetag begann mit einem sehr leckeren, zünftig-bayerischen „Weißwürstchen-Frühstück“ mit süßem Senf und Laugenbrezeln. Da Abreisetag war, musste auf das dazugehörige Weißbier verzichtet werden.

 

Nach dem Frühstück wurden der Platz und das Vereinshaus aufgeräumt, alle Spuren beseitigt und es hieß mal wieder Abschied von liebgewonnenen Freunden und Bekannten zu nehmen.

Ein Dank geht an Loni & Klaus vom Schäferhundeverein OG Stein sowie ihren Familien. Wir haben uns auf eurem Platz sehr wohl gefühlt. Danke an Harald und seine Söhne für die Organisation und vielen Dank an die Teilnehmer für die vielen helfenden Hände in der Küche, am Grill und auf dem Platz.

Nach dem Treffen ist vor dem Treffen und somit fiebern wir unserer Herbstwanderung am Edersee bereits jetzt entgegen ( Infos dazu hier klicken )

und schauen in welche wundervolle Stadt uns das nächste Bergamaskertreffen 2019 verschlägt.

Gundel und Sylvia

 

PS.: Und schaut hier immer mal wieder vorbei, es folgen noch weitere Fotos von unserem Fotografen Alex. Er hat beim Treffen über 2000 Stück gemacht und ist natürlich noch nicht fertig mit sichten und sortieren.  Vielen Dank Alex für Deine Mühe !

3 Comments

  1. Hannelore Bilz says:

    Hallo , es ist sehr schön geschrieben und wunderschöne und lustige Bilder !
    Viele Grüße Hannelore

  2. Gertrud says:

    Ein schöner Bericht mit tollen Bildern für Daheimgebliebene(Seufz).
    Aber mit Foro war eine Teilnahme leider nicht möglich.
    Ganz lieben Dank
    Gertrud mit Foro

  3. Aslan mit Bernd says:

    Ein fröhliches Hallo von Aslan mit Bernd.

    Boooh äi, watt fürn tollen Bericht un Fottos.

    Leider war es Aslan und mir wieder einmal nicht gegönnt mit Euch zu plaudern. Eine Kommunion und eine feierliche Verlobung haben uns diesmal gehindert, an den gemeinsamen Aktivitäten teil zu nehmen.

    Ein ganz kleines bisschen entschädigen uns die Bilder und der Bericht.

    Ganz herzlichen Dank an alle, die beteiligt waren.

    Aslan mit Bernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.