Infos

Ganz einfach – vom Rüden zum Deckrüden!

Text : Sylvia Thiel 

Wir kennen das alle – wenn wir mit unserem Bergamasker spazieren gehen, sorgen sie mit ihrem Aussehen, dem ungewöhnlichen Fell für überraschte Blicke oder zaubern den Menschen schon von Weitem direkt ein Lächeln ins Gesicht. Die Menschen sind meist sehr interessiert – wenn man über den Charakter des Bergamaskers berichtet sind sie sogar begeistert von der Rasse. So sind wir wahrscheinlich alle selbst zu unserem Bergamasker gekommen.

Der Bergamasker Hirtenhund ist jedoch leider so selten, dass er von der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen in die rote Liste aufgenommen wurde. Wir können jedoch alle zum Erhalt der Rasse beitragen – sei es durch Rassewerbung, die wir bei jedem einzelnen Spaziergang machen oder durch Unterstützung unserer Züchter in Deutschland. Durch die Zusage für deinen Welpen hast du bereits selbst von den Mühen eines Deckrüden und deines Züchters profitiert. Bitte unterstütze deinen Züchter ebenfalls, dies kannst du mit deiner Hündin oder Rüden zum Beispiel mit dem Besuch einer Nachzuchtkontrolle/Junghundebesprechung oder durch das Röntgen auf HD & ED.

Dringend benötigt werden von unseren Züchtern wesensfeste und gesunde Deckrüden aus unterschiedlichen Zuchtlinien, um die Verarmung des genetischen Pools und die damit verbundene “Inzuchtdepression” zu verhindern.
Unser Ziel sollte es sein, den Bergamasker in seinem Urtyp zu erhalten. Als Leitlinie zählt hier der bei der F.C.I hinterlegte Standard des Bergamaskers. Die körperliche und wesensmäßige Gesundheit ist das wichtigste Zuchtziel, insbesondere die konsequente Bekämpfung von eventuellen Erbkrankheiten und erblichen Defekten. Der KfUH lässt auch Hunde die gebürstet oder gekürzt werden zur Zucht zu. Allerdings muss der Hund zur Körung mit Zotten vorgestellt werden.
Die Erfahrungen unserer Züchter zeigen, dass viele Käufer sich mit diesen Zielen identifizieren und unter Umständen auch eine gewisse Wartezeit auf ihren Welpen in Kauf nehmen. Dies berührt uns persönlich sehr und bestärkt uns diesen eigentlich ganz einfachen Weg mit unserem Rüden weiter zu gehen.
Wenn du auch einen gesunden und wesensfesten Rüden hast, möchten wir dich ermutigen diesen ebenfalls zur Zucht zuzulassen. Wir möchten hier aufzeigen welchen Weg du und dein Rüde in Deutschland dafür gehen müsst und welche Kosten auf euch zukommen werden (Keine Angst – die Kosten sind mit einem Deckakt im Regelfall wieder beglichen – und uns geht es ja um die Sache und nicht um das Geld). Gerne berät dich dein Züchter oder die Bergamasker Beauftragte ob es sinnvoll ist deinen Rüden zur Zucht einzusetzen.

 


Unser Leitfaden 

Nachzuchtkontrolle/Junghundebesprechung:

Stell deinen Welpen zur Nachzuchtkontrolle/Junghundebesprechung bei einem Zuchtwart des KfUH vor (Termine dafür kann dir dein Züchter, die Bergamasker-Beauftragte oder der Klub für Ungarische Hirtenhunde nennen). Wie der Name schon andeutet, wird hier die Nachzucht, also die Welpen eines Wurfes von einem speziell Ausgebildeten Fachmann/-frau im KfUH begutachtet. Dafür gelten sehr strenge Kriterien. So wird z.B. das Gebiss, die Zahnstellung, die Hoden, der Kopf, das Gebäude, der Knochenbau, die Bemuskelung, die Brust, die Stellung der Schulterblätter, Stellung und Haltung der Vorder- und Hinterläufe, das Gangwerk, die Pigmentierung der Haut, Lefzen und Krallen usw. und ganz wichtig – das Verhalten und Wesen der Nachkommen geprüft und dokumentiert.
Wofür?: Die Nachzuchtkontrolle ist in erster Linie für deine Züchter für die Weiterzucht wichtig. Aber auch für dich ein erster Hinweis ob sich dein Welpe/Junghund zur Zucht eignen könnte.
Durch die Kontrolle kann festgestellt werden ob die Hunde sich gut und im Standard entwickeln. Jeder Züchter möchte gesunde und wesensfeste Hunde züchten, durch die Kontrolle kann dies unterstützt werden. Manche Hunde werden bei der Welpenabnahme durch den Klub auch für die Nachzuchtkontrolle vorgeschlagen. Bitte helft euren Züchtern und geht zur Kontrolle, auch wenn ihr nicht züchten möchtet.
Wie läuft es ab: Die Nachzuchtkontrolle kann an Spaziergängen, Grillfesten, Austellungen und Landesgruppen Treffen stattfinden. Es muss ein anerkannter Zuchtwart anwesend sein der euch auch im Vorhinein berät. Bitte Ahnentafel und Impfpass mitnehmen, am besten auch ein Halsband da sich so der Bewegungsablauf  besser begutachten lässt.

Hier geht’s zum Anmeldeformular des KfUH:

Formular Anmeldung zur Nachzuchtbeurteilung

Kosten: Entstehen dir hierfür keine.

 

Ahnentafel/Registrierbescheinigung:

Zur Zucht dürfen nur Hunde eingesetzt werden, die über eine F.C.I.- anerkannte Ahnentafel oder über eine Registrierbescheinigung verfügen und ins Zuchtbuch bzw. das Register des Klub für Ungarische Hirtenhunde übernommen wurden.

Wenn dein Rüde bei einem Züchter in Deutschland geboren ist hast du diese Ahnentafel bereits.
Wenn du eine Ahnentafel aus dem Ausland (Export-Pedigree) hast kannst du diese in eine Klub-Ahnentafel umschreiben lassen. Hierfür sendest du diese per Einwurf-Einschreiben zur Umtragung an die Leiterin der Zuchtbuchstelle des KfUH:

Ansprechpartner des Klubs für Ungarische Hirtenhunde e.V.

Kosten: hierfür belaufen sich auf 20,– Euro für Mitglieder und 40,– Euro für Nichtmitglieder des KfUH.
Diese sind an die Klubkasse des KfUH

Gebührenordnung und Bankverbindung des KfUH

zu überweisen.
Nach Geldeingang erhältst du die Ahnentafel von dort wieder zurück.

 

Bluteinlagerung:

Für zur Zucht zuzulassende Hunde ist vor dem Röntgen eine Blutprobe bei der Tierärztlichen Hochschule Hannover einzulagern! Wenn dein Rüde bei einem Züchter in Deutschland geboren ist, hat sie/er das schon vor der Welpenabgabe für dich erledigt.
Wofür?: Krankheiten in einer Rasse werden durch Zuchtlenkungsmaßnahmen bekämpft. Die Rassezuchtvereine haben sehr viele Daten und wissen gut über den Gesundheitszustand der Rasse bescheid, damit kann man effektiv Zuchtlenkung betreiben. Die heutigen Möglichkeiten in der Forschung hält jedoch für Hunde mehr bereit! So gibt es für viele Hunderassen Gentests, mit denen die Vererbung von Krankheiten sehr effektiv bekämpft werden können. Erkrankte Hunde können so frühzeitig erkannt und aus der Zucht ausgeschlossen werden. Auch nicht erkrankte Trägertiere für bestimmte Erberkrankungen können durch Gentests erkannt werden. Nur so kann man gezielte Verpaarungen durchführen, um die Rasse möglichst gesund zu halten.

Hier geht’s zum Formular des KfUH:

Formular für die Bluteinlagerung

Wie läuft es ab: Dein Tierarzt nimmt die Blutprobe und schickt sie direkt mit dem Formular an die TI Hannover.
Kosten: Abhängig von deinem Tierarzt für die Abnahme der Blutprobe ca. 10,00 – 20,00 € und der Hundehalter hat nach dem Einsenden der Blutprobe eine Gebühr von 6,50 € je Hund an die Klubkasse des KfUH:

Gebührenordnung und Bankverbindung des KfUH

Verwendungszweck: Name deines Hundes und Ahnentafel Nr.

zu überweisen und den Beleg darüber bei der späteren Körung vorzulegen. Geschieht dies nicht, werden die Unterlagen (Körbogen und Ahnentafel) vom KfUH einbehalten bis der Nachweis der Zahlung erfolgt ist.

 

Röntgen Hüftgelenksdysplasie (HD) und Ellenbogendysplasie (ED):

Die röntgenologische Untersuchung auf HD und ED ist Pflicht für den vom KfUH betreuten Bergamasker. Die Röntgenuntersuchungen sind bei inländischen Tierärzten vorzunehmen, die über ein entsprechendes Röntgengerät (digital) und über die notwendigen Erfahrungen verfügen.
Zur Röntgenuntersuchung sind Hunde frühestens nach Vollendung des 1. Lebensjahres zugelassen.
Wofür?: Zur Zucht zugelassen sind nur Hunde mit einer Begutachtung auf HD der Stufe A1, (=vorzügliche Hüftgelenke), A, A2 (kein Hinweis auf HD), sowie B1, B, B2 (fast normale Hüftgelenke) oder C1 und C (leichte HD).
Hunde mit der HD-Stufe C1 und C dürfen nur mit Hunden der HD-Stufe A verpaart werden.
Die Zucht mit Tieren, HD: C2 (=leichte HD mit Tendenz zur mittleren HD) D1,D, D2, (= mittlere HD) E1, E, E2 (= schwere HD) haben, ist untersagt.
Wie läuft es ab:
Dein Hund muss zum Röntgen nüchtern sein, da er für die Röntgenaufnahme in eine kurze Narkose gelegt wird. Die Hüfte wird einmal in überstrecktem Zustand und einmal in einer Winkelstellung geröntgt.
Zeitaufwand ca. 2-3 Stunden.
Dem Röntgentierarzt ist das HD-, ED- Beurteilungsformular und die Ahnentafel deines Hundes zu übergeben. Der Röntgentierarzt bestätigt in der Ahnentafel mit seinem Stempel und seiner Unterschrift das Datum der Untersuchung. (Eventuell kannst du nach dem Röntgen schon ein Gespräch mit dem Arzt führen und er kann dir eine erste Einschätzung geben).

Nach dem Röntgen schickt der Arzt das Formular direkt an die Röntgenbildstelle des KfUH:

Ansprechpartner des Klubs für Ungarische Hirtenhunde e.V.

Von dort erhältst du dann das Ergebnis.

Hier geht’s zu den Formularen des KfUH:

Formulare für Hüftgelenks- und Schultergelenksdysplasie-Röntgenuntersuchung

ED-Befundbogen

Deine Ahnentafel muss zur Eintragung des Röntgenergebnisses an die Leiterin der Zuchtbuchstelle des KfUH :

Ansprechpartner des Klubs für Ungarische Hirtenhunde e.V.

geschickt werden.

Kosten: Für das Röntgen musst du beim Tierarzt mit Kosten in Höhe von ungefähr 200,– Euro rechnen.

Sowie 50 Euro für die HD & ED Begutachtung diese sind an die Klubkasse zu entrichten:

Gebührenordnung und Bankverbindung des KfUH

Verwendungszweck: Name deines Hundes und Ahnentafel Nr.

Sollte dein Rüde den Röntgenbefund HD-Stufe C2, D1, D, D2, E1, E oder E2 erhalten haben, wird dein Hund nicht zur Zucht zugelassen werden und du brauchst keine weiteren Schritte zu unternehmen.

 

DOK-Untersuchung:

Für Bergamasker ist jeweils zur 1. und 2. Körung (Zuchttauglichkeitsprüfung) eine gültige DOK-Bescheinigung vorzulegen.

Wofür?: Bei einem positiven Befund für Katarakt, PRA, Entropium, Ektropium, Glaukom, Linsenluxation und Andere, die Lebensqualität stark einschränkende, erbliche Augenerkrankungen, wird dein Hund nicht zur Zucht zugelassen werden und du brauchst keine weiteren Schritte zu unternehmen.
Wie läuft es ab: Diese Untersuchung kannst du auf einigen Hundeaustellungen machen oder du schaust hier :

Tierärzte für genetisch bedingte Augenerkrankungen

nach einem zugelassenen Arzt in deiner Nähe.   Ahnentafel und Impfpass nicht vergessen.
Kosten: ca. 50 Euro
Eine Kopie des Ergebnisses ist an die Hauptzuchtwartin des KfUH zu senden:

Ansprechpartner des Klubs für Ungarische Hirtenhunde e.V.

 

Das Röntgen und die DOK-Untersuchung sind positiv ausgefallen? Dein Blut wurde eingelagert und du hast alle Gebühren bezahlt. Du bist Klubmitglied oder hast einen Zuchtvertrag…… dein Hund hat Zotten/Dreads (es zählen auch kurze) dann kannst du deinen Hund nun zur 1. Körung anmelden.

 

Die Körung (Zuchttauglichkeitsprüfung)

Was brauche ich für die Körung?: Ahnentafel, Haftpflichtversicherung, DOK-Augenuntersuchung, Bluteinlagerung.
Anmeldung mindestens 14 Tage vor der Körung bei einer Landesgruppe deiner Wahl.

Wofür?: Die Körung ist die Beurteilung über die Tauglichkeit deines Rüden für die Zucht.

Wie läuft es ab: Bei der Körung wird durch die Körkommission, die aus einen Zuchtrichter und einem Zuchtwart (das sind speziell geschulte Klubmitglieder die teilweise über jahrelange Zuchterfahrung verfügen) besteht, dein Hund begutachtet und bewertet.
Im Körbogen ist genau festgelegt was geprüft wird – z.B. das Gebiss, die Zahnstellung, die Hoden, der Kopf, das Gebäude, der Knochenbau, die Bemuskelung, die Brust, die Stellung der Schulterblätter, Stellung und Haltung der Vorder- und Hinterläufe, das Gangwerk, die Pigmentierung der Haut, Lefzen und Krallen usw. und ganz wichtig: Das Verhalten und Wesen.
Was macht der Hund für einen Gesamteindruck – ist er gesund, ruhig, entspannt, nervös, agressiv usw.

Beim Wesenstest läuft z.B. ein Jogger an deinem Hund vorbei. Wie reagiert er, wenn plötzlich neben ihm etwas herunterfällt, wie auf Lärm usw.

Weitere Infos dazu findest du in der Körordnung des KfUH:

Körordnung

Kosten: 30,– €

Solltest du bereits bei der Nachzuchtkontrolle gewesen sein, kennst du das Verfahren bereits und hast vielleicht sogar dort bei einer Körung zugeschaut.
Ein kleiner Tipp: Besuche schon vorher ein Landesgruppentreffen mit Körung – gerne auch als Gast bei einer anderen Landesgruppe. Dort kannst du dir ein wenig Sicherheit durchs Zuschauen holen und wenn nötig ein wenig üben. Dein Rüde sollte sich ohne Probleme von einer fremden Person anfassen lassen.

Du hast alle Übungen und Test durchlaufen und bestanden? Wir gratulieren dir und deinem Rüden. Deinem Leben als Zuchtrüdenbesitzer steht nichts mehr im Wege!

Schön wäre es, wenn du Bilder deines Rüden für die Homepage des KfUH zur Verfügung stellen würdest.
Bergamasker-Deckrüden


 

Was deine Pflichten als Deckrüdenbesitzer sind und wie genau das mit dem Decken funktioniert erklären wir dir in einem anderen Bericht.

Solltest du Fragen haben helfen wir und der KfUH natürlich auch gern weiter.

Sylvia Thiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.